Max Planck Institut für Rechtsgeschichte

Neubau eines Bürogebäudes mit Bibliothek und Wohnungen

Lesebereich

Objektbeschreibung

Aufgrund des Umzuges der geisteswissenschaftlichen Fachbereiche der Johann Wolfgang Goethe-Universität vom bisherigen Standort im Stadtteil Bockenheim auf den neuen Campus Westend wird auch das Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte dorthin verlagert werden.

Der Neubau (Länge = 48 m x Breite = 49 m) gliedert sich in drei Gebäude, die um einen Innenhof angeordnet werden. Die Gebäude sind eine Bibliothek, ein Bürogebäude („Forscherturm“) und ein Wohngebäude („Wohnturm“). Sie werden im Erdgeschoss miteinander verbunden.

Jedes Gebäude wird über 6 Vollgeschosse verfügen (OKFFB + 16,80 m) und somit in die Gebäudeklasse 5 –Sonderbau- eingestuft. Das Kellergeschoss dient vorrangig der Lagerung und Archivierung.

Die Bibliothek wird mit einem über drei Geschossen offenen Lesesaal und Freihandmagazin der Mittelpunkt des Neubaus, dieses wird mittels einer Hochdrucknebellöschanlage als Kompensationsmaßnahme realisiert.

Es werden Büro- und Verwaltungseinheiten kleiner 400m² in folgenden Gebäudeteilen geplant:

  • im Forscherturm in jedem Obergeschoss
  • Bibliotheksgebäude im 3. und 4. Obergeschoss
  • im Erdgeschoss

Im Wohnturm ist im 2. – 4. Obergeschoss je eine Wohnung mit drei Gästezimmern und im 5. Obergeschoss die Hausmeisterwohnung geplant.

Die Bibliothek wird über zwei, der Forscherturm und der Wohnturm werden über einen Treppenraum erschlossen.

Kurzbeschreibung der
Leistungserbringung:

  • Begleitung der architektonischen Vorplanung
  • Erstellen eines Brandschutzkonzeptes
  • Erstellen von Brandschutzplänen
  • Erstellen einer Brandfallsteuermatrix
  • Brandschutztechnische Beratung der Planer während der Entwurfs- und Genehmigungsplanung
  • Prüfung der Ausführung mit Erstellen eines Abnahmeberichts
  • Baubegleitung der Umbaumaßnahmen Stufe 2
  • Abstimmung mit den Fachplanern über detaillierte Lösungen zum Brandschutz