Flughafen Terminal 3 – 2. Bauabschnitt – Flugsteig G, Frankfurt

Objektbeschreibung:

Der Flughafen Frankfurt Main soll im Süden um ein neues Terminal, das Terminal 3, erweitert werden. Zur Abfertigung der wachsenden Passagierzahlen im Low-Cost-Segment wird der Flugsteig G als 2.Bauabschnitt (BA) des Terminal 3 vorgezogen und in den Grenzen des Planfeststellungsbeschlusses östlich des Terminalhauptgebäudes errichtet. Der Flugsteig G wird in 3 Gebäudeteile untergliedert. Es gibt einen Kopfbau mit Ankommerhalle, Check-In, Sicherheitskontrolle und Gepäckausgabehalle von dem aus sich die Pierstange in Nord-Ost-Richtung mit dem Marktplatz und den Gates erstreckt.

Die Errichtung des Flugsteig G wird in insgesamt drei Bauphasen aufgeteilt. Die Bauphasen sind terminlich auf die Errichtung des 1.Bauabschnitts (Terminalhauptgebäude, Pier H, J sowie die Vorfeldkontrolle) abgestimmt.

Mit Fertigstellung der 2. Bauphase wird der Flugsteig G im südlichen Bereich unterhalb des Kopfbaus an den dann vorhandenen Vorfahrtstisch des Terminalhauptgebäudes (1.Bauabschnitt) angebunden.

Im Projekt sind umfänglich alle Leistungen aus dem Leistungsbild vorbeugender baulicher, anlagentechnischer und organisatorischer Brandschutz in Anlehnung an die Schriftenreihe AHO Nr. 17 „Leistungen für den Brandschutz“ zu erbringen. Insbesondere waren und sind u.a. als besondere Leistung die Erstellung eines BMA-Konzeptes nach DIN14675, die Mitwirkung bei der Erstellung der Brandfallsteuermatrix, die Durchführung von computerbasierten dynamischen Entfluchtungssimulationen und die Mitwirkung bei der Erstellung von Lösungen und Anträgen für Zustimmungen im Einzelfall (ZiE) zu erbringen.

Kurzbeschreibung der Leistungserbringung:

  • Brandschutzkonzept zum Bauantrag
  • Separate Bewertung der 1.Inbetriebnahmephase
  • Erstellung eines BMA-Konzeptes nach DIN 14675/ Mitwirkung Brandfallsteuermatrix
  • computerbasierte Entfluchtungs-simulationen
  • Brandschutzberatung der Objektplanung und Fachplaner
  • Schwerpunkte:
    • Errichtung in 3 Bauphasen
    • hoher Sicherheitsstandard
    • Flächenbauwerk
    • große Personenzahlen
    • hoher Installationsgrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.